Translate

Mittwoch, 5. September 2012

Produkttest: Meridol

Hallo Ihr Zuckermäuse,

ich wurde ausgewählt um Meridol Zahnpasta zu testen.
Bekommen habe ich eine große Packung Meridol und 12 kleine Packungen, dazu noch eine Zahnbürste und einmal Meridol Mundspülung.

Enthält: Olaflur (Aminfluorid) und Zinn(ll)fluorid. Fluridgehalt 1400ppm.













Zutaten: Aqua, Sorbitol, Hydrated Silica, Silica Dimethyl Silylate, Hydroxyethylcellulose, PEG-40, Hydrogenated Castor Oil, Cocamidopropyl Betaine, Aroma, Sodium Gluconate, Limonene, PEG-3 Tallow Aminopropylamine, Olaflur, Stannous Flouride, Saccharin, Hydrochliric Acid, Potassium Chloride, CI 74 160. 

Das CI ist einfach der blaue Farbstoff, ich frage mich für was die Zahnpasta blau sein muss, zumal es viele Menschen gibt die auf den Farbstoff reagieren.

CI 74 160 einige Links zu dem Kupferphthalocyanin und dann noch dieser Kosmetikanalyse!

Wisst Ihr eigentlich immer was sich in Eurer Kosmetik befindet?
Auf der Verpackung befindet sich noch der Hinweis für Kinder:
"Für Kinder bis 6 Jahren: Nur erbsengroße Menge Zahnpasta benutzen. Zur Vermeidung übermäßigen Verschluckens Zähneputzen nur unter Aufsicht. Bei zusätzlicher Aufnahme von Flurid den Zahnarzt oder Arzt befragen."

Hier noch einen schönen Link für die Gesundheit und die Stoffe von Zahnpastas, man denkt immer das man sich keine Gifte zuführt aber was tatsächlich passieren kann, steht *Hier* schön beschrieben. Vorallem auch wenn man Kinder hat!

Ok, soweit so gut nun zu den anderen Eigenschaften die Meridol hat.

Ich finde die Zahncreme angenehm!
Die Verschlusskappe hat ein "Zahnrad" damit man die Tube öffnen kann (mittels drehen), presst man die Zahncreme auf die Bürste, bemerkt man die hellblaue Farbe, die Zahncreme ist zähflüssig was den Vorteil hat sie genau zu dosieren.
Der Duft ist sehr dezent und erinnert mich an Kaugummi mit Minzgeschmack.
Meridol hat einen sanften Geschmack und man hat kein unangenehmes Brennen im Mund, wie bei anderen.

Man hofft daß das Versprechen des Herstellers auf der Packung eingehalten wird, das Zahnfleisch regeneriert wird und vor weiteren Zahnfleischentzündungen geschützt wird.
Ich hab die Zahncreme nun einige Tage benutzt und musste mir aber dennoch Chlorhexamed kaufen, ich benutze Chlorhexamed weil ich Zahntaschen habe, mein Zahnarzt meinte aber die wären besser geworden, ob das nun an Meridol hängt? Bezweifle ich schon einbisschen.

Ich würde Sie mir aber wieder kaufen, bei meinen Mittester gab es vor der Benutzung Zahnfleischbluten welches nun nicht mehr das ist.

Das einziges was an Merdiol nicht stimmt ist der doch recht hoche Preis von 2,60€
Der Hersteller, die gaba Gmbh stellt auf der Homepage Infos zur Verfügung.


So ich wünsch Euch was ;)




1 Kommentar:

  1. Hallo, auch wenn zwischen Deinem und meinem Produkttest fast zwei Jahre liegen, die Qualität der Zahnpasta schein sich nicht verändert zu haben - weder zum Negativen noch zum Positiven hin. Ich wünsche Dir einen schönen Sonntag. Liebe Grüße Jana

    AntwortenLöschen